Druckansicht der Internetadresse:

FAKULTÄT FÜR INGENIEURWISSENSCHAFTEN DER UNIVERSITÄT BAYREUTH

Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

Seite drucken

Refabrikation

Die Refabrikation (engl. Remanufacturing) ist ein zentrales Element der Kreislaufwirtschaft und schließt Produktkreisläufe unter Wahrung bzw. Wiederherstellung der Produktgestalt und der zugehörigen Produkteigenschaften, wodurch eine Wiederverwendung ermöglicht wird. Dazu werden gebrauchte Produkte (Altteile, engl. Cores) zunächst demontiert, die Bauteile gereinigt und sortiert, anschließend aufgearbeitet und zu neuwertigen Produkten remontiert. Im Gegensatz zur Reparatur stellt die Refabrikation einen industriellen Prozess dar, bei der das aufgearbeitete Produkt auf mindestens das Qualitätsniveau eines Neuprodukts gebracht und ein neuer Produktlebenszyklus ermöglicht wird.

Die Refabrikation umfasst sowohl ökologische, ökonomische als auch soziale Vorteile. Zum einen können Materialverbrauch sowie Umweltwirkung deutlich reduziert werden, bei Anlassern bspw. um 88 % bzw. 37 %. Zum anderen können Kosten gesenkt werden, weshalb die Preise für aufgearbeitete Produkte in der Regel zwischen ca. 40 % bis 80 % unter denen äquivalenter Neuprodukte liegen.

Für die Umsetzung der Refabrikation in der industriellen Praxis gilt es den kompletten Lebenszyklus eines Produkts zu betrachten, wofür am Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik innovative Lösungen erforscht und entwickelt werden. Hierfür arbeiten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des LUP eng und interdisziplinär mit Kooperationspartnern aus der Wissenschaft und Industrie zusammen.

GeschäftsmodellentwicklungEinklappen
  • Markt- und Portfolioanalyse
  • Produktauswahl und Business Case Erstellung
  • Ausarbeitung des Geschäftsmodells bspw. mittels Business Model Canvas und Business Model Navigator
Recyclinggerechte KonstruktionEinklappen
  • Probezerlegung und Bewertung der Demontagefähigkeit
  • Schwachstellenanalyse und Visualisierung
  • Optimierung Produktaufbau (Design for Remanufacturing)
ProduktionsoptimierungEinklappen
  • Wertstromanalyse und Bewertung des Produktionssystems
  • Optimierung bestehender Prozesse mittels Lean Methoden
  • Gestaltung schlanker und flexibler Produktions- und Logistikprozesse
  • Umsetzungsbegleitung (Change Management)
Planung der RückführlogistikEinklappen
  • Analyse von Anreizsystemen zur Altteilbeschaffung
  • Analyse und Optimierung der Prozesskette von Sammlung, Lagerung und Transport bis zur Aufarbeit
  • Materialflusssimulation zur Planung unterschiedlicher Szenarien und deren Wirkung auf die Prozesskette
BewertungEinklappen
  • Ökobilanzierung (Life Cycle Assessment) von Produkten und Prozessen
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Technologieauswahl, -bewertung und -implementierung von neuen Fertigungsverfahren zur Produktivitätssteigerung
Technologie- und WissenstransferEinklappen
  • Grundlagenseminare/-webinare
  • Vertiefungsschulungen
  • Unternehmensspezifische Workshops
Einklappen

Ansprechpartner zum Tätigkeitsschwerpunkt Refabrikation: Jan Koller


Verantwortlich für die Redaktion: Gabriele Mauthe

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A Kontakt